Danke, Kenji!

kopfgrafik_news_kenji_hoevels
Vier Spieler haben bzw. werden uns zum Saisonende verlassen. Wir blicken noch einmal auf Ihre Zeit beim TuS N-Lübbecke, vor allem in der kürzlich beendeten Spielzeit zurück. Zum Abschluss der kleinen Reihe blicken wir auf Kenjis 3 Jahre beim TuS N-Lübbecke zurück.

 

Kenji spielte drei Jahre lang für den TuS N-Lübbecke. Im Sommer 2016 kam er vom HC Empor Rostock und war er Teil des völlig neu formierten Teams welches im den direkten Wiederaufstieg in die DKB Handball-Bundesliga perfekt machte. Kenji zog gleich in seiner ersten Saison beim TuS die Fäden auf der Mittelposition und erzielte in 38 Spielen 90 Tore. Insgesamt absolvierte der gebürtige Berliner für Nettelstedt-Lübbecke 90 Spiele und erzielte 141 Tore.

In der folgenden Spielzeit in der DKB Handball-Bundesliga war Kenji vom Verletzungspech verfolgt. Gleich am 3. Spieltag zog sich Kenji einen Spiralbruch an der rechten Hand zu und viel über 2 Monate aus. Auch zu Beginn der Rückrunde war das Jahr in der „stärksten Liga der Welt“ kein gutes für Kenji. Ein Muskelfaserriss zwang ihn erneut zur Pause.

Die meisten Treffer in dieser Saison erzielte Kenji im Auswärtsspiel beim Wilhelmshavener HV. 5 Mal überwand er den Keeper bei 6 Versuchen in diesem Spiel. Das Spiel gegen den EHV Aue war nicht nur Kenjis letztes Spiel für unseren TuS, sondern auch sein letztes Spiel seiner Karriere. Er wird ab dem 1. Juli im Trainerteam des Nachwuchses der Füchse Berlin seine Erfahrungen als Bundesligaspieler weitergeben. Dazu wünschen wir alles Gute, viel Spaß, Erfolg und gutes Gelingen!

  • Kenji Hövels
  • Kenji Hövels
  • Kenji Hövels
  • Kenji Hövels

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen