Jahresrückblick Teil 1

kopfgrafik_news_neutral
Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Die letzten beiden Spiele um das Weihnachtsfest herum liegen hinter uns und wir haben mit 4:0 Punkten einen zufriedenstellenden Jahresabschluss hinbekommen. Zeit, die vergangenen 12 Monate in vier Folgen noch einmal Revue passieren zu lassen. Bis Juni noch in der stärksten Liga der Welt unterwegs, dann der Abstieg in Liga 2 und anschließend der holprige Start.

 

Teil 1

Januar

Während der Europameisterschaft in Kroatien steigt der TuS N-Lübbecke am 11. Januar wieder ins Training ein. Kurz darauf vermelden die Verantwortlichen den Transfer von Dener Jaanimaa, der dem Rückraum mehr Wurfgewalt in der DKB Handball-Bundesliga bringen soll. In das erste Testspiel gegen die HSG Nordhorn führt sich der Winterneuzugang sehr gut ein, trifft in Wagenfeld gleich 7 Mal und auch beim Salming-Cup in Verl zeigt Dener sein Können. Nach 2 Niederlagen gegen den Bergischen HC und der MT Melsungen sowie einem 31:24-Sieg über die Schweden von Redbergslid IK steht am Ende des Drei-Tages-Turniers Platz 5. Der erste Abgang für die kommende Saison steht im Januar ebenfalls fest, Nils Torbrügge wird den TuS im Sommer Richtung Wetzlar verlassen. Im Nachwuchsbereich erreicht uns gleich zu Jahresbeginn eine hervorragende Nachricht: Zum ersten Mal erhält der TuS N-Lübbecke das Jugendzertifikat mit Stern, welches uns eine exzellente Nachwuchsarbeit durch die Handball-Bundesliga bescheinigt.

 

Februar

Die Bundesliga beginnt wieder und der TuS startet mit einem 24:21-Heimsieg gegen den TVB 1898 Stuttgart in die verbleibenden Spiele. In diesem Spiel reißt sich Tim Remer nach einem sehenswerten Tor das Kreuzband und fällt bis zum Saisonende aus. Gleichzeitig sollte dieses auch das letzte Spiel Remers für den TuS sein. Aufgrund der Verletzung stieß Jan-Eric Speckmann von Lit Tribe Germania zum TuS-Team. In der Bundesliga folgen zwei Niederlagen in den Auswärtsspielen in Göppingen (19:24) und Wetzlar (20:25). Während der TuS In der DKB-Handball-Bundesliga ums Überleben kämpft, läuft es bei der mC1 der JSG NSM-Nettelstedt deutlich besser: Bereits zum 3. Mal in Folge spielt die Mannschaft von Trainer Stefan Kruse und Julian Grumbach um den Titel des Westfalenmeisters. Anfang Februar fand für alle TuS-Sponsoren der erste Netzwerkabend auswärts, beim Autohaus Gebr. Schwarte Lübbecke, statt.

 

März

Gegen den TV Hüttenberg gelingt Luka Rakovic in letzter Sekunde der 26:26-Ausgleich. Kurz darauf gibt der TuS N-Lübbecke die Vertragsverlängerung mit Trainer Aaron Ziercke um ein weiteres Jahr bekannt. Es folgen noch Vertragsverlängerungen mit Lukasz Gierak und Luka Rakovic. Außerdem wird Patryk Walczak mit Moritz Schade das neue Kreisläufer-Duo bilden. Nach tollem Kampf muss sich die TuS- Mannschaft auch leider knapp mit 25:26 bei der TSV Hannover-Burgdorf geschlagen geben. Nichts zu holen gibt es auch gegen amtierenden Deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen (28:38) und die MT Melsungen (16:27). Endlich wird auch der erste „große“ Titel bei der JSG NSM-Nettelstedt gefeiert: Die mC1 ist Westfalenmeister!

 

Fortsetzung folgt!

  • Dener Jaanimaa
  • Tim Remer in seinem letzten Spiel für den TuS N-Lübbecke
  • Netzwerkabend im Autohaus Gebr. Schwarte Lübbecke
  • Jan-Eric Speckmann
  • mC1 holt sich den Westfalenmeistertitel
  • Patryk Walczak

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen