Konzentration hochhalten – am Donnerstag kommt Melsungen

kopfgrafik_2017-18_news_marko
Spürbar war die Erleichterung wohl – bei der Pressekonferenz am Dienstagmittag. Den ersten Saisonpunkt beim starken SC DHfK Leipzig zwei Tage zuvor errungen, setzt Aaron Ziercke, Trainer des TuS N-Lübbecke, dennoch alles daran, die Konzentration hochzuhalten und die Schwere der nächsten Aufgabe besonders zu betonen: „Die MT Melsungen wird uns ganz sicher weit mehr abverlangen als Leipzig. Das wird ein besonders dicker Brocken!“ Und Rückraum-Ass Marko Bagaric, neben seinem Chef sitzend, hat zustimmend genickt. Das Duell TuS N-Lübbecke gegen Melsungen beginnt an diesem Donnerstag, 12. Oktober, um 19 Uhr, in der Merkur Arena.

 

Aaron Ziercke führte weiter aus, dass bei den Nordhessen die Verletztenliste sich „mehr und mehr lichtet“ und sie sich vor der Saison „ja ohnehin immens verstärkt“ hätten. „Sie können nicht nur erheblichen Druck aus dem Rückraum entwickeln, sondern haben auch eine hohe Qualität bei den Anspielen. Melsungen verfügt weiter u.a. über starke Kreisläufer und schnelle Außen.“

Was die Stimmung in seinem Team anbelangt, sei die Szenerie nach dem eher unerwarteten Punktgewinn am Sonntag „schon etwas gelöster als zuvor“. Der Teilerfolg sei „ganz wichtig für die Jungs“ gewesen, die sich als ein sehr geschlossenes Team in Leipzig gezeigt hätten, „egal, ob Spieler auf der Platte standen oder von der Bank aus unterstützt haben!“
Nicht immer könne es so optimal laufen wie in der ersten Halbzeit am Sonntag, wo man – vom 0:3-Rückstand ganz zu Beginn abgesehen – „wirklich mit klarem Konzept, großer Spieldisziplin, hohem Tempo und ganz wenigen Fehlern“ sich präsentiert habe. Nicht immer so optimal, weil „es Menschen sind und keine Maschinen“, so Aaron Ziercke. Seine Mannschaft entwickele sich jedoch weiter positiv, „ein kleiner, aber doch ganz wichtiger Schritt nach vorn“ sei das 26:26 in Sachsen gewesen. Das mache Hoffnung für die kommenden Partien.

Marko Bagaric stellte heraus, er habe sich „nach dem Spiel am Sonntag riesig gefreut – wie meine Kameraden auch“. Nicht allein der Punktgewinn mache „das gute Gefühl jetzt“ aus, sondern auch die Tatsache, dass wir „ein wirklich sehr ordentliches Spiel hinbekommen haben“. Melsungen sei, da habe der Trainer völlig recht, stärker als Leipzig einzuschätzen. Dennoch wolle man alles versuchen, um an die Leistung vom Sonntagmittag anknüpfen zu können.

Aaron Ziercke unterstrich dann nochmals seine Aussage vom Sonntag, nach der sowohl Lukasz Gierak, als auch Makro Bagaric „da riesig aufgetrumpft sind“. Dadurch seien auch Räume für die Nebenspieler vermehrt frei geworden. Zudem sei Marko Bagaric nicht nur ein guter Shooter, „sondern auch einer, der super Anspiele zeigen kann“. Das sei ihm „damals schon im Probetraining an Marko positiv aufgefallen“, verriet der TuS-Trainer.

Abgesehen von Kenji Hövels hofft der Coach, am Donnerstagabend auf den kompletten Kader zurückgreifen zu können. Allerdings war bzw. ist für Jens Bechtloff am Dienstag und Mittwoch kein Training möglich. Der Linksaußen hat einen Schlag aufs Knie bekommen. Man müsse abwarten, ob der Ex-Lemgoer am Donnerstagabend mit auflaufen könne.

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen