Kurzbericht: TuS mit erwarteter Niederlage gegen Magdeburg

Der personell arg gebeutelte TuS N-Lübbecke verliert am Donnerstagabend mit 24:34 (12:18) gegen den SC Magdeburg. Gegen die seit 12 Spielen ungeschlagenen Bördeländer verkaufte sich der TuS N-Lübbecke bis zur 20. Minute recht ordentlich. Beim 5:6 (12.) und 9:10 (20.) waren die Schützlinge von Aaron Ziercke noch auf Tuchfühlung. Anschließend legte der SCM-Express einen 6:1-Torelauf hin und setzte sich erstmals vorentscheidend auf 18:11 (29.) ab. Für den 12:18-Halbzeitstand sorgte Ante Kaleb.
Die zweite Halbzeit startete der TuS mit fast 4 Minuten in Unterzahl, Jan-Eric Speckmann und anschließend Lukasz Gierak nahmen auf der Bank platz. Bis dahin setzte sich der SCM weiter auf 13:21 ab. Der TuS legte noch mal alles in die Waagschale, Aaron Ziercke brachte Jens Bechtloff zurück ins Spiel, der als vorgezogener „Indianer“ in der 5:1-Deckung die Magdeburger vor Probleme stellen sollte. Leider gelang dies an diesem Abend allzu häufig nicht. Doch es gab nicht nur Schatten: Joel Birlehm im Tor parierte ein ums andere Mal manch freien Ball der Magdeburger Tempogegenstöße, genau wie sein Gegenüber Dario Quenstedt einen Sahnetag gegen seinen ehemaligen Verein erwischte und dem TuS-Angriff zu häufig den Zahn zog. Insgesamt jedoch für den TuS eine Niederlage, die auch in der Höhe in Ordnung geht. Vielmehr kommt es jetzt darauf an, die richtigen Schlüsse für das Heimspiel am kommenden Donnerstag gegen die Eulen Ludwigshafen zu ziehen, um die dringend benötigten Punkte einzufahren.

 

Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

 

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen