Motiviert sein und seriös auftreten: So will der TuS die Hürde Elbflorenz überspringen

Nach dem gelungenen 29:27-Saisonstart vergangenen Samstagabend in Eisenach, brennen die Jungs von Coach Emir Kurtagic nun auch auf ihren ersten Auftritt nach der Corona-Pause vor eigenem Publikum. Die Merkur Arena sieht jetzt Freitag, 16. Oktober, 19.30 Uhr, das erste Spiel des TuS N-Lübbecke nach mehr als sieben Monate Abstinenz wieder im eigenen „Wohnzimmer“. Am 6. März gab es – wie jetzt in Eisenach – einen 29:27-Erfolg über den VfL Gummersbach. Nun reist der HC Elbflorenz aus Dresden ans Wiehengebirge. Bei aller gebotenen Bescheidenheit: „Seriös auftreten und mit reichlich Motivation auf die Platte gehen – darum geht es. Und ich vertraue dieser Mannschaft, dass sie dann auch zwei weitere Punkte einfahren kann“, fasste TuS-Trainer Emir Kurtagic beim Pressegespräch am Mittwochmittag in der „Wiehen-Therme“ im früheren „Haus Reineberg“ die sportliche Ausgangslage zusammen.

 

Den Gegner am Freitag sieht Emir Kurtagic als einen aufstrebenden Klub. In Dresden werde längst „sehr professionell“ gearbeitet. Ob beim Sponsoring oder mit moderner Halle, es gehe dort gut voran. Und zudem sei die Mannschaft mit ihrem 27:21-Erfolg in Konstanz bestens in die neue Spielzeit gestartet. Wie beim ersten TuS-Gegner Eisenach, so zeichne auch das Team des HC Elbflorenz u.a. Wurfgewalt aus dem Rückraum aus, sei auf der Kreisläuferposition stark und überhaupt schnell auf den Beinen.

Aus dem Sieg in Eisenach seines Teams habe er zahlreiche Rückschlüsse ziehen können, so der TuS-Trainer weiter. Allermeist Positives, doch auch die „vier Fehler in vier Minuten“, die zum zwischenzeitlichen Rückstand geführt hätten, habe man aufgearbeitet. Es sei generell kein leichter Gang nach Thüringen gewesen, „nach der langen Pause ohne Wettkampfsituation“. Dass die Jungs dort „dennoch eine insgesamt so gute Leistung abrufen konnten“, habe man so sehr nicht unbedingt erwarten können. Gleichwohl gingen – Blickrichtung Elbflorenz-Spiel „vor allem in der Abwehr noch ein paar Prozente mehr“.

Mitgebracht zum Pressegespräch hatte der TuS-Trainer seinen aktuellsten Neuzugang, Bogdan Criciotoiu. Der 30-jährige rumänische Nationalspieler gab – bedingt durch eine Zeitstrafe gegen Dominik Ebner – bereits in der Schlussphase der Partie in Eisenach sein Debut für Nettelstedt. Fabelhaft Deutsch spricht der Rückraum-Rechte, was auch in seinen früheren Engagements in Friesenheim, Eisenach und beim Bergischen HC begründet ist. Wunderbar sei er trotz der bisherigen Kürze der Zeit am Wiehengebirge aufgenommen worden. Momentan konzentriere er sich besonders intensiv auf den Handball, erzählte die neue Nummer 90 des TuS. In der wegen Corona so langen handballlosen Zeit habe er sich mit Lauf- und Krafttraining fit gehalten. Er fühle sich psychisch wie physisch top fit für den Handballsport. „Da bin ich sehr bereit und freue mich ungemein, Teil dieser TuS-Mannschaft zu sein!“

Große Stücke hält auch Emir Kurtagic vom Rumänen. Ganz normal sei, dass der seine neuen Mannschaftskameraden „auch auf dem Handball-Feld“ noch genauer kennenlernen müsse. Schon jetzt strahle Bogdan Criciotoiu auf der Platte aber „große Ruhe aus, auch dank seiner Erfahrung“. Er werde noch sehr wichtig für den Teamerfolg sein. „Dominik Ebner und Bogdan… Wir brauchen beide!“. Klartext vom TuS-Trainer. Während sich Coach und Mannschaft natürlich sehr auf das Wiedersehen mit TuS-Anhängern in der Merkur Arena am Freitagabend freuen.

Das Event wird aufgrund der Corona-Situation unter besonderen Bedingungen stattfinden. Stand Mittwochnachmittag sind 762 Zuschauer erlaubt. Noch sind rund 200 Tickets im Vorverkauf zu erwerben. Die Tickets (ausschließlich Sitzplatzkarten) gibt es im Ticket-Online-Shop zu erwerben. Am Spieltag nicht vergessen sollten alle Ticketinhaber auch ihren Lichtbildausweis, da am Eingang coronabedingt aufwändigere Kontrollen stattfinden müssen. „Die Sicherheit und Gesundheit der Besucher hat oberste Priorität“ sagte dazu TuS-Geschäftsführer Torsten Appel und empfiehlt aus diesem Grund auch eine frühzeitige Anreise zum Spiel.

Hinweis: Speisen und Getränke dürfen wir leider nicht verkaufen, auch die Sportbar und die VIP-Lounge müssen leider geschlossen bleiben. Im Eintrittspreis enthalten sind für jeden Besucher zwei alkoholfreie Getränke!

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen