Positiver Corona-Test beim TuS N-Lübbecke – Quarantäne für insgesamt drei Spieler

Am Samstagnachmittag wurde beim TuS N-Lübbecke ein Corona-Fall offiziell bestätigt. Auf Anraten von TuS-Mannschaftsarzt Lars Holzapfel befanden sich mit Bekanntwerden der positiven Testung die Mannschaft und das Trainerteam in vorsorglicher häuslicher Quarantäne. Auf Anordnung des Gesundheitsamtes des Kreises Minden-Lübbecke wurden am Montagnachmittag alle sich in vorsorglicher häuslicher Quarantäne befindenden Spieler und Trainer erneut getestet. Seit dem frühen Dienstagmorgen ist klar: Die Tests sind alle negativ!

 

„Die Gesundheit aller hat oberste Priorität!“, sagte TuS-Geschäftsführer Torsten Appel. „Dieser Fall zeigt uns, dass die Einhaltung aller Hygienemaßnahmen und schnelles Handeln wichtig ist, um die Verbreitung des Virus bestmöglich einzuschränken“, sagte Appel und verweist auf die sofortige Isolation des Spielers nach der ersten Verdachtsinformation sowie der vorsorglichen Quarantäne des gesamten Teams nach der Positiv-Diagnose.

Der infizierte Spieler wurde von der Behörde in Herford bereits am Freitagvormittag bis einschließlich 25.10.2020 in häusliche Quarantäne gesetzt. Eine Kontaktliste mit allen Team-Mitgliedern des TuS lag dem Gesundheitsamt Herford am Samstagabend vor, die noch am Wochenende nach Minden weitergeleitet wurde. Die Gesundheitsbehörde des Kreises Minden-Lübbecke ordnete daraufhin weitere Tests der Spieler und der Trainer für Montag an.

Seit dem frühen Dienstagmorgen stehen die Ergebnisse der zusätzlichen Testung fest: Alle Spieler und Trainer wurden negativ getestet und sind somit nicht mit dem Corona-Virus infiziert! Aufgrund der vom TuS N-Lübbecke vorgelegten Kontakt-Dokumentation wurde von Seiten des Gesundheitsamtes Minden-Lübbecke eine 14-tägige Quarantäne für zwei weitere Spieler angeordnet. Damit fehlen dem TuS beim nächsten Heimspiel gegen die SG BBM Bietigheim drei Spieler.

Für den Trainings- und Spielbetrieb bedeutet diese Nachricht folgendes: Ab Dienstagabend wird sich die Mannschaft – ohne die drei unter Quarantäne stehenden Spieler – auf das Heimspiel am kommenden Samstag, 19 Uhr, gegen die SG BBM Bietigheim vorbereiten. „Ich bin froh, dass wir jetzt Gewissheit haben, dass sich keine weiteren Spieler infiziert haben“, sagte TuS-Trainer Emir Kurtagic. „Wir werden jetzt die Zeit bis Samstagabend nutzen, um uns bestmöglich auf das Bietigheim-Spiel vorzubereiten“, so der Trainer weiter.

Der Ticketvorverkauf für die Begegnung startet am Dienstagnachmittag. Damit bleibt der TuS N-Lübbecke vorerst von einem weiteren Verschieben und Stauchen des Spielplans verschont. Das Spiel vom 1. Spieltag, gegen den Handball Sport Verein Hamburg, ist bereits für den 1. Dezember, 19.30 Uhr, in der Merkur Arena neu angesetzt.

„Ich bin froh, dass wir für Samstagabend planen können“, sagte Rolf Hermann, Sportlicher Leiter beim TuS, erleichtert. „Die letzten vier Tage waren sehr intensiv für uns“, gibt Hermann zu. Final erlaubt jedoch erst ein weiterer negativer Test aller Spieler und Trainer, am Samstagabend in der Merkur Arena anzutreten. Dieser findet am Donnerstag statt.

„An dieser Stelle bedanke ich mich recht herzlich für die sehr gute und kooperative Zusammenarbeit mit allen involvierten Personen. Die Abstimmungen mit dem Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke, unserem Mannschaftsarzt Lars Holzapfel und der HBL haben sehr gut funktioniert“, lobte Hermann das Engagement der Beteiligten.


Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen