TuS N-Lübbecke erhält Jugendzertifikat der HBL

kopfgrafik_news_20161205
Wie die Handball-Bundesliga gestern Nachmittag offiziell mitteilte, hat der TuS N-Lübbecke das Jugendzertifikat 2017 für exzellente Nachwuchsarbeit erhalten. Neben allen Erstligisten ist der TuS N-Lübbecke einer von fünf Zweitligisten, der mit dem Jugendzertifikat in diesem Jahr ausgezeichnet wurde.

 

Der TuS N-Lübbecke, die Handball-Akademie der JSG NSM-Nettelstedt sowie die Zusammenarbeit mit der zweiten Mannschaft des TuS Nettelstedt e. V. ist im Bereich der Nachwuchsförderung auf einem guten Weg. Dies zeigen die zu Saisonbeginn erfolgte Integration Jan Wesemanns aus der A-Jugend-Bundesligamannschaft und die kürzlich erfolgte Eingliederung Jan Schröders aus der 2. Mannschaft in den Profikader des TuS N-Lübbecke.

„Für den TuS N-Lübbecke wird die Arbeit im Jugendbereich in den kommenden Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnen“, sagt Torsten Appel, Geschäftsführer der TuS N-Lübbecke GmbH. „Es freut mich sehr, dass die zahlreichen Trainer und freiwilligen Unterstützer in unserer Jugendabteilung, sich mit dieser Auszeichnung für ihre hervorragende Arbeit des vergangenen Jahres belohnen können“, ergänzt Appel.

„Ich bedanke mich bei allen Trainern, Betreuern, Eltern und Unterstützern, die alle Ihren Teil zum Erreichen des Jugendzertifikats beigetragen haben. Die Freude bei uns ist riesengroß! Wir haben uns in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt, besonders die Fortschritte im Entwicklungsbereich (Minis bis D-Jugend) bringen uns in Zukunft zahlreiche talentierte Nachwuchsspieler. Diese Entwicklung zeigt sich aktuell besonders im unteren Leistungsbereich“, so TuS N-Lübbecke Nachwuchskoordinator Stefan Kruse.

 
 

Zum Jugendzertifikat:

Das Jugendzertifikat ist das Gütesiegel der Handball-Bundesliga und wird an die Vereine der ersten und 2. Bundesliga für exzellente Nachwuchsarbeit vergeben. Das Qualitätsmerkmal soll die kontinuierliche Fort- und Ausbildung der Nachwuchsspieler in ihren Vereinen sichern und so neben der schulischen und beruflichen Ausbildung eine Spitzensportkarriere ermöglichen. Das Jugendzertifikat wird seit 2007 von der Handball-Bundesliga erteilt. Der Vergabekommission gehören Prof. Klaus Cachay (em.) (Universität Bielefeld), Klaus Langhoff (Olympiasieger 1980 als Trainer) und Frank Bohmann (Geschäftsführer Handball-Bundesliga GmbH) an.

Werbung

ad_azkoyen

ad_handmade