TuS N-Lübbecke erhält Zweitligalizenz für 2019/20

kopfgrafik_news_neutral
Die Ende März eingereichten Lizenzunterlagen wurden in den vergangenen Tagen und Wochen von der Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga eingehend geprüft. Heute, am Donnerstag, ist die Entscheidung gefallen. Alle 18 Zweitligisten, darunter auch der TuS N-Lübbecke, haben die Lizenz für die kommende Spielzeit 2019/20 erhalten, der TuS N-Lübbecke ohne Auflagen und Bedingungen.

 

Die Nachricht erreichte den TuS N-Lübbecke am Donnerstagmittag. Rolf Nottmeier, Vorsitzender der Lizenzierungskommission des Handball-Bundesliga e. V., lobte ausdrücklich die gute wirtschaftliche Arbeit des TuS.

Geschäftsführer Torsten Appel nutzte nach dem positiven Beschied die Gelegenheit, sich vor allem ausdrücklich bei den Sponsoren und Unterstützern zu bedanken. „Ich bin froh, ein so großes und breites Feld an Unternehmen, die den TuS N-Lübbecke unterstützen, an unserer Seite zu wissen. Gerade in auch wirtschaftlich schwierigeren Phasen ist dieser Rückhalt nicht selbstverständlich. Darum gilt mein ausdrücklicher Dank allen Unternehmen, die sich in der Sponsorengemeinschaft Pool 2000 oder als Werbetreibende beim TuS N-Lübbecke engagieren. Ohne den Einsatz und des Engagements dieser breiten Basis wäre der Bundesligahandball in Lübbecke undenkbar“, sagte Torsten Appel.

In der Sponsorengemeinschaft Pool 2000 engagieren sich rund 180 Unternehmen aus der Region Minden-Lübbecke. Ein Großteil davon kommt aus dem Altkreis Lübbecke.

Im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens überprüft die Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Vereine sowie infrastrukturelle, rechtliche und sportliche Kriterien der Erst- und Zweitligisten.

Der unabhängigen Lizenzierungskommission gehören neben dem Vorsitzenden Rolf Nottmeier, Richter am Arbeitsgericht Minden, Olaf Rittmeier, Steuerberater und Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga GmbH an.

Die Lizenzentscheide für Aufsteiger aus der 2. Bundesliga in die DKB Handball-Bundesliga, für Aufsteiger aus den 3. Ligen in die 2. Bundesliga sowie für die Absteiger aus der DKB Handball-Bundesliga in die 2. Bundesliga werden in den kommenden Wochen bekanntgegeben.

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen