TuS N-Lübbecke reagiert auf Verletzungsprobleme und verpflichtet Bogdan Andrei Criciotoiu

Der drohende längere Ausfall von Rückraumspieler Florian Baumgärtner, der in den vergangenen Wochen das Training immer wieder aufgrund von Schmerzen an der operierten Wade unterbrechen musste, sorgte dafür, dass die Verantwortlichen beim Handball-Zweitligisten noch einmal auf dem Transfermarkt tätig wurden. So schließt sich der 30-jährige rumänische Nationalspieler Bogdan Andrei Criciotoiu dem TuS-Team an und erhält einen Vertrag bis zum Saisonende.

 

„Mit nur drei Linkshändern in die neue Saison zu gehen ist fahrlässig, zumal noch unklar ist, wie lange wir auf Florian Baumgärtner verzichten müssen“, erklärte Rolf Hermann, Sportlicher Leiter beim TuS N-Lübbecke. „Mit Bogdan bekommen wir einen Spieler, der die erste und zweite Handball-Bundesliga kennt, der deutschen Sprache mächtig ist und uns in dieser schwierigen Situation sofort weiterhelfen kann“, äußerte sich Hermann weiter.

„Ich bin glücklich wieder zurück in Deutschland zu sein und in der besten zweiten Liga der Welt zu spielen“, sagte Bogdan Cricitoiu nach der Vertragsunterzeichnung. „Der TuS N-Lübbecke ist einer der größten Klubs in Deutschland, bei dem schon viele bekannte Spieler waren. Ich freue mich auf die neue Mannschaft aus der ich Leos Petrovsky schon vom Bergischen HC kenne“, sagte Criciotoiu weiter.

In Deutschland spielte Bogdan Andrei Criciotoiu bei der TSG Friesenheim (2014/15) und dem ThSV Eisenach (2015/16), bevor es ihn zurück in seine Heimat zu Dinamo Bukarest zog. Von 2016 bis 2019 stand Criciotoiu beim Handball-Erstligisten Bergischen HC unter Vertrag und zog dort mit dem BHC ins DHB-Pokal-Halbfinale ein. Nach einem weiteren Jahr bei CSM Bukarest (2019 – 2020) schloss sich der Familienvater im Januar diesen Jahres AEK Athen an, mit denen er die griechische Meisterschaft feierte.

Criciotoiu_Poolnews1.jpg

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen