Westfalenmeisterschaft: mC1 morgen im Finale

Titelbild_JSG_NSM
Nach dem 27:21-Hinspielerfolg setzte sich die mC1 der JSG NSM-Nettelstedt auch im Halbfinal Rückspiel der Westfalenmeisterschaft am Samstagabend in der Sporthalle Nordhemmern mit 30:22 gegen den SC Westfalia Kinderhaus durch. Damit spielt die Mannschaft von Stefan Kruse nun um den Titel. Das Final-Hinspiel findet morgen, Dienstag, 13. März, 19 Uhr in der Sporthalle Nordhemmern statt.

 

Sieben Tore aus dem Hinspiel sollten ein gutes Polster für die mC1 der JSG NSM-Nettelstedt gewesen sein. Und auch im 2. Aufeinandertreffen mit dem Vize-Oberligameister der 2. Staffel gaben sich die Jungs keine Blöße. Zwar ging der Gast mit 0:1 in Führung, sorgten aber 3 JSG-Tore für die 3:1-Führung bis zur 6. Minute. Beim 3:3 (10.) war zunächst wieder alles offen. Auch, weil die JSG mit der sehr offensiven Deckung von Westfalia Kinderhaus Probleme hatte. Nachdem der Gast mit 3:4 (11.) in Führung ging nahm Stefan Kuruse die Auszeit, brachte Jonas Tabel, der sich sogleich mit zwei Treffern zum 5:4 und 6:4 (12.) prima einfügte. Abschütteln ließ sich Kinderhaus leider nicht, und immer wieder wurde Manuel Rathey in Manndeckung genommen. Erst kurz vor der Halbzeit gelang es der JSG sich mit einem Doppelschlag von Liam Lindenthal und Julian Borren auf 11:9 (24.) abzusetzen, was auch den Halbzeitstand entsprach.

Diese 2-Tore-Führung hielt in der Anfangsphase der zweiten 25 Minuten zunächst weiterhin Bestand. Beim 14:14 (30.) gelang Kinderhaus jedoch erneut der Ausgleich. Über 15:15 Und 16:16 zog die mC1 nun aber wieder mit 2 Toren auf 19:17 davon. Mit 7:1 Toren in Folge legte der Nettelstedter Nachwuchs einen Zwischenspurt ein und sorgte mit dem 29:20 (37.) für die Vorentscheidung. Zum ersten Mal zweistellig wurde die Führung für die mC1 nach dem Tor zum 30:20 (49.) von Chris Masslige. In den Schlussminuten traf Kinderhaus noch zwei Mal und sorgte so für den 30:22-Endstand.

Morgen steht dann für die Mannschaft von Stefan Kruse bereits das Final-Hinspiel an. Gegner ist die JSG HLZ Ahlen. Die Ahlener Jungs verloren das Halbfinal-Hinspiel bei GWD Minden mit 23:26, sichern sich aber im Rückspiel durch ein 19:16 aufgrund der mehr erzielten Auswärtstore das Weiterkommen.

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen