TuS N-Lübbecke setzt mit fast52 und der Marke 52GER auf Nachhaltigkeit und Regionalität bei der Ausrüstung

Ab der Saison 2022/23 wird für die kommenden zwei Jahre die Bielefelder fast52 GmbH unter dem Label 52GER die Ausrüstung des Handball-Bundesligisten TuS N-Lübbecke übernehmen. Neben der großen Individualität der Ausrüstung steht vor allem die nachhaltige und lokale „On Demand“ Produktion im Vordergrund.

 

Wir müssen und wollen in Zukunft nachhaltiger werden und mit der Ausrüstung aus Bielefeld geht der TuS N-Lübbecke als erste Profimannschaft in Deutschland konsequent einen neuen Weg. „Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung rückt auch bei uns immer mehr in den Fokus“, erläutert TuS-Geschäftsführer Torsten Appel. „Wir alle sind angehalten, unseren Teil dazu beizutragen, die Umwelt und Rohstoffe zu schonen. Ich bin sehr froh, dass es uns als erstem Klub aus dem Profisport gelungen ist, mit fast52 auf eine nachhaltige Produktion einer kompletten Teamausrüstung zu setzten“, so Appel weiter.

Rolf Hermann, Sportlicher Leiter des Bundesligateams, hat den neuen Weg des TuS entscheidend vorangebracht. „Wir haben jetzt die Möglichkeit gemeinsam mit fast52 einen gänzlich neuen Weg in der Teamsportausrüstung zu gehen, die uns auf Knopfdruck „on Demand“ mit individualisierter und nachhaltiger Kleidung ausstattet“, erklärt Hermann. „Wir haben das Trikot aber auch jedes Shirt und jede Hose nur für uns entwickelt und es wird genau nach unserem Bedarf lokal in Bielefeld produziert“, erläutert Hermann das Vorgehen. „Dass wir der erste Profiklub in Deutschland sind, der diesen konsequent ressourcenschonenden Weg geht, macht uns stolz und ich hoffe, dass zahlreiche Klubs unserem Beispiel folgen“, so Hermann abschließend.

ad_handmade

Die fast52 GmbH mit Sitz in Bielefeld hat es sich zur Aufgabe gemacht, nachhaltig und damit bedarfsorientiert, lokal und individuell Textilien zu produzieren. Mit Sitz in Bielefeld ist die fast52 GmbH seit 2016 Anbieter für nachhaltige Funktionsbekleidung im Bereich Corporate, Sport und Outdoor. Als Gesellschaft für Produktion und Handel von individualisierten, vollsublimierten Textilien liegt der Schwerpunkt des Unternehmens in regionaler und ressourcenschonender On Demand Produktion. Mit der Herstellung auf Nachfrage setzen wir ein wichtiges Zeichen zur Trendwende in Sachen textiler Verantwortung.

„Mit unserer Firmenphilosophie verpflichten wir uns zu einer nachhaltig und – perspektivisch CO₂ neutralen – innovativen Herstellung von textilen Produkten. Ausgerichtet auf die gesellschaftlichen Themen Innovation und Nachhaltigkeit, tragen wir mit unserem Know-how zur textilen Revolution bei. Mit unserem Angebot kommen wir der wachsenden Nachfrage für bedarfsorientierte Liefermengen nach“, so Ralf Kelber, Ideengeber, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der fast52.

„Unsere Textilien reisen nicht erst um die Welt, bevor sie den Kunden erreichen“ fasst Ralf Kelber die Fakten, bezugnehmend auf die bereits eingeleitete textile Trendwende zusammen und ergänzt “Dank modernster Technologiekomponenten und eigens entwickelter Skripte arbeiten wir ressourcenschonend, indem wir nur herstellen, was tatsächlich gebraucht wird. Rohstoffe und Energie werden so wenig wie möglich dem Kreislauf entnommen. Stoffe werden nur dort gefärbt, wo Farbe gebraucht wird, unsere Technologie verbraucht kein Wasser und hinterlässt kein Abwasser.“

  • fast52
  • fast52
  • fast52
  • fast52

Werbung

ad_handmade

ad_azkoyen